Handgefertigte Kleidung aus dem Senegal für Schüler der Beethoven- Oberschule

 

Im Rahmen eines  Schulprojektes hier an unserer Beethoven Schule in Berlin  haben Leonie, Franca und ich uns vorrangig mit der afrikanischen Kultur beschäftigt. Dabei soll in Zukunft eine  überkontinentale Verbindung durch ein schülergeleitetes Projekt entstehen.

 

Ein wichtiger Bestandteil euerer afrikanischen Kultur ist Kleidung. Ganz anders als hier in Europa trägt man bei euch in Afrika oftmals weite Kleidung in vielen bunten Farben und exotischen Mustern. Desweiteren  findet man  auf afrikanischen Märkten unterschiedlichste Stoffe, aus denen man sich bei einer Schneiderin ein individuelles  Kleidungsstück anfertigen lassen kann. In Deutschland ist dieses Vorgehen  nicht mehr üblich. Kleidungsstücke werden hier entweder in großen Einkaufsstraßen eingekauft oder durch das Internet bestellt. Uns ist aber aufgefallen, dass sich auch die europäische Mode von dem afrikanischen Stil hat inspirieren lassen.  So besteht also auf jeden Fall Interesse an der afrikanischen Mode.

Wir finden, dass die Möglichkeit Kleidungsstücke selber anfertigen lassen zu können,  gefördert werden sollte. Im  Rahmen unseres Schulprojektes haben wir uns demzufolge ein Konzept überlegt, das sowohl deutschen Schülern die afrikanische Kultur näher bringen soll, als auch die Arbeit der senegalesischen Schneider über den Kontinent hinweg fördern soll. Unsere Idee ist es, den Schülern an unserer Schule  original im Senegal angefertigte Kleidungsstücke anzubieten. Ob es ein T- Shirt oder eine Tunika sein soll, ist dabei jedem selbst überlassen. In unserem Konzept erhoffen wir uns, eng mit den Schülern unserer Partnerschule zusammenzuarbeiten. Die Wünsche sowie das Geld der Kleidungsstücke  der Schüler der Beethoven-  Schule würden wir an euche schicken. Ihr müsstet euch dann darum kümmern, einen lokalen Schneider aufzusuchen und die Bestellung anfertigen zu lassen. Durch einen  zusätzlichen Kuchenverkauf hier an unserer Schule, soll Geld gesammelt werden, damit  die Internetverbindung- also der Kontakt zwischen deutschen und senegalesischen Schülern weiterhin stattfinden kann.

 

Unser Ziel ist es, dass Kleidungsstücke durch dieses Projekt nicht nur einen materiellen Wert besitzen, sondern auch eine Geschichte erzählen.

Wie findet ihr unser Konzept?

Liebe Grüße!

Leonie, Franca und Rieke

Ideen für einen Reiseführer des Ortes Ziguinchor in der Casamance

 

Hallo liebe Senegalesen,

ich habe eine Idee für einen Reiseführer eures Ortes Ziguinchor in der Casamance. Um hier weiter

planen zu können, habe ich ein paar Fragen formuliert und würde mich über Antworten von euch

freuen.

 

 

1.      Gibt es bei euch in der Stadt Sehenswürdigkeiten wie Museen, Tempel, Kirchen oder Naturschutzgebiete, um die Stadt besser kennen zu lernen? Wenn ja, könnt ihr mir eine detaillierte Beschreibung geben?

 

Was sind eure Lieblingsorte in eurer Region und wo trefft ihr euch am liebsten in eurer Freizeit?

 

2.      Könnt ihr mir ausführliche Infos zur Alltagskultur, Politik, Gesellschaft und Geschichte liefern?

 

3.      Wie sieht es aus die Natur zu erkunden? Damit meine ich Berge, Wälder und Flüsse. Meere, Seen und Strände, Nationalparks, sowie Pflanzen- und Tierwelt.

 

4.      Gibt es bei euch auch so etwas wie Shoppingadressen oder auch landestypische Ausflüge? Wie sieht es aus mit sonstigen Sportangeboten und Freizeittipps?

 

5.      Wie groß ist das Angebot von Unterkünften und welche bekannten könnt ihr mir nennen?

 

6.      Gibt es kulinarische Tipps zur Vielfalt der Landesküche? Könnt ihr mir konkrete Empfehlungen zu Restaurants geben?

 

Was beispielsweise ist euer Lieblingsessen?

 

7.      Wie sieht die Reiseplanung aus? Damit meine ich Sicherheitsfragen, Versicherungen, Geld-, und Gesundheitsfragen sowie vielleicht die passende Ausrüstung.

 

8.      Gibt es Verkehrsmittel vor Ort und ein Angebot von Landkarten sowie Stadtplänen?

 

9.      Könnt ihr mir Verhaltenstipps ans Herz legen und ist es möglich in Sicherheit als Frau alleine zu verreisen?

 

10.  Gibt es alte Bräuche, Traditionen oder Märchen, die ihr mir verraten würdet?

 

11.  In wie weit entwickelt schätzt ihr eure Stadt ein, hinsichtlich des Tourismus?

 

12.  Ist es möglich, mir Bilder von eurer Region zukommen zu lassen?

 

 

Salut chèrs élèves de Deutschclub!

 

Pendant notre semestre, nous avons fait un projet.

Au début nous avons fait la connaissance avec un homme qui a vécu en Uganda et vit à Berlin maintenant.

Nous avons lui interviewé sur l'émigration et nous avons posé des questions concernentes les causes pour

ça.

Il a émigré pour avoir une meilleure vie.

A son avis, il a plus des possibilités à Berlin qu'en Uganda pour aider son pays d'origine.

Nous avons encore quelque questions à vous sur cette thème importante.

 

Est-ce que vous avez déja pensé à émigrer?

Comment est-ce que vous savez que la vie est meilleure içi?

Est-ce que vous pensez que les allemands ont des préjugés contre des africaines?

Si oui, pourquoi?

Est-ce que vous connaissez quelqu'un qui a émigré?

Si oui, quelles raisons est-ce qu'ils ont pour émigrer?

Afrikaner_Innen in Berlin

Hallo liebe Senegalesen,

eines unserer neuen Projekte beschäftigt sich mit afrikanischen Auswanderern in Berlin. Wir trafen uns mit einem aus Uganda stammenden Mitarbeiter eines afrikanischen Kulturzentrums. Das Gespräch zeigte uns einmal die andere Seite von Afrikanern, die nach Berlin kommen. Die Seiten von denen, die nicht aus ihrem Land flüchten müssen sondern es freiwillig verlassen. Sie tun dies, um hier in Deutschland Vorausssetzungen zu schaffen, damit sie ihrem Heimatland helfen können.

 

Wir haben nun einige Fragen an euch:

Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, auszuwandern?

Woher wisst ihr, dass es hier besser ist?

Denkt ihr, dass die Deutschen Vorurteile gegenüber den Afrikanern haben?

Wenn ja, warum?

Kennt ihr jemanden, der ausgewandert ist?

Wenn ja, welche Gründe hatten sie für ihre Auswanderung?

Wir haben ein Interview mit einem Ugander geführt und ihn gefragt, wie und warum er ausgewandert ist. Es wäre interessant zu erfahren, wie die Menschen an der andere Seite dieser Kette denken. Dieser ist ausgewandert, um seinem Heimatland zu helfen, weil er realisiert hat, dass er von Senegal aus nichts tun kann. Die Prognosen, dass er in Deutschland mehr für Senegal machen kann, haben sich bestätigt.

Würde so etwas für euch auch infrage kommen?

 

Das Projekt Wasser

18 Nov

 

Lieber Deutsch-Club,

wir erarbeiten zur Zeit ein Projekt zum Thema 'Wasser im Senegal'. Dazu haben wir ein paar Fragen gesammelt, die wir euch gerne stellen möchten:

Welche Bedeutung hat 'Wasser' für euch im Alltag, bei euch Zuhause, in öffentlichen Einrichtungen, in der Stadt, auf dem Land oder auch in der Landwirtschaft?

Gibt es eurer Meinung nach genügend öffentliche Zugänge zu sauberem Trinkwasser?

Seht ihr Probleme mit dem Umgang mit Wasser?

Gibt es eine ausreichende Aufklärung über den Stellenwert von Wasser für medizinisch-hygienische Zwecke?

Wir würden uns sehr über Antworten von euch freuen!

Liebe Grüße, Helene und Lina :)


Euer Paket ist da!

Lieber Deutsch-Club,

wir haben euer Paket letzte Woche gemeinsam geöffnet. Wir haben uns sehr über eure ausführlichen Briefe, die Fotos, die gemalten Bilder und die Geschenke gefreut. Seitdem haben wir die Armbänder auch nicht mehr abgenommen! :)

Besonders die Ehrlichkeit und die Persönlichkeit eurer Briefe hat uns beeindruckt. Wir freuen uns sehr darüber zu sehen wer ihr seid und mehr über euch zu erfahren. Auch wir finden es unglaublich schade, dass wir uns momentan nicht persönlich sehen können. Wir werden diese Zeit mithilfe von Fotos, Videos und unseren Nachrichten überbrücken!

Wir hoffen, dass unsere Antwort bald bei euch ankommt!

Liebe Grüße!

Kathi & Jule

0 Kommentare

Es wird kalt

Heute haben wir uns unsere Ergebnisse der Projekte vorgestellt. Eine Gruppe war im Afrikanischen Viertel und hat Fotos gemacht. Gerade schreiben wir alle an der Website und beantworten eure Beiträge. 
Wir wollen uns gleich auch Fotos aus Afrika angucken, die unser Lehrer gemacht hat als er im Urlaub war. 
Wir haben außerdem mit Leuten aus der Schülerzeitung gesprochen. Sie wollen für die nächste Zeitung einen Artikel über unsere Partnerschaft schreiben. Das freut uns. Dann wird unsere Website auch in der Schule bekannter.
So langsam setzt der Herbst ein. Das heißt es wird kälter und regnet öfter. Heute hatten wir 7 Grad, aber die Sonne scheint kaum. Es fühlt sich aber viel kälter an. Es wird auch schon sehr früh dunkel. Wir haben gerade die letzte Stunde (16 Uhr) und die Sonne geht schon unter. :( Das ist schon blöd. Wir kommen im Dunkeln in die Schule und kommen im Dunkeln wieder raus. Da hat man nur sehr wenig vom Tag. 
Wie ist das bei euch? Verändert sich das Wetter gerade auch? 
Moritz und Dana

0 Kommentare

Die Schulleitung bei uns in der AG

Heute ist unsere Schulleitung bei uns zu Gast. Wir stellen ihr unser Projekt vor.
Zusätzlich wollen wir heute in der Stunde einen Lesekreis machen. Wir lesen einen Text über das Soziale Leben in Afrika und wollen anschließend noch darüber reden.

2 Kommentare

Ein deutsch-afrikanisches Kochbuch

Fred fait un livre de cuisine afrique!

 

Au début elle a cherché des recettes afriques sur l´internet et dans des livres.

Puis, elle a ramassé les plus meilleures et en a essayé quelques.

Après elle a associé la cuisine allemande avec la cuisine afrique et le résultat a été très delicieux!

0 Kommentare

Afrika hier in Berlin

Alenka, Rasmus, Pia et Tabea veulent aller au quartier afrique de Berlin.

2 Kommentare